High-Performance für eCommerce

Deutschlands führendes Juwelierunternehmen hat sich ideal auf eCommerce vorbereitet und bewältigt das Weihnachtsgeschäft mit IBM Power und IBM FlashCore-Technologie.

Kunde

CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH

 

CHRIST ist Deutschlands führendes Juwelierunternehmen. In über 200 Filialen bietet das Unternehmen eine einmalige Auswahl an Uhren und Schmuck in allen Formen und Stilen. Ob hochwertige Echtschmuckkollektionen der exklusiven Eigenmarke CHRIST mit Klassikern und Design-Highlights aus den Bereichen Diamant, Gold und Perle, ausgesuchte Meisterstücke renommierter Uhrenmarken, internationale Designlabels oder angesagte Trendmarken – im umfangreichen Sortiment von CHRIST lässt sich für jeden Geschmack das passende Schmuckstück finden.


Herausforderung

Der Wandel im Konsumentenverhalten stellt langjährig erfolgreiche Geschäftsmodelle immer wieder in Frage und zwingt vor allem den Handel zur Digitalen Transformation seines Geschäftsmodells.

CHRIST hat diesen Umstand schon früh erkannt und setzt bereits seit 2010 mit Erfolg auf eine ausgeprägte Multi-Kanal Strategie. Mittlerweile trägt das Online-Geschäft mit über 50% zum Umsatz des Filialisten bei. Eine ständig verfügbare und performante IT-Systemlandschaft ist somit eine Grundvoraussetzung für den geschäftlichen Erfolg von CHRIST. 

Insbesondere während der Cyber Week und weiteren umsatzstarken Tagen dürfen die IBM Power i-Systeme keine Performanceschwäche zeigen und auch der 3-Schicht-Betrieb darf durch mehrstündige Backup-Zeitfenster nicht unterbrochen werden.

 

»Für unser Online-Geschäft benötigen wir immer höchste IT-Performance, nicht nur zur Cyber-Week. Ein Partner mit professioneller IBM Power und Storage Expertise ist daher unabdingbar – diesen haben wir in der KI gefunden! «

Christ Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH Jörg E. Schmidt
SCM | Leiter GPM & IT

Lösung

Bei CHRIST sorgen redundante Power Systeme mit i5/OS in Verbindung mit Live Partition Mobility dafür, dass die Kernsysteme auch für Wartungsarbeiten nicht offline gehen müssen.

Mittels des IBM SAN Volume Controllers (SVC) werden alle Daten synchron in unterschiedliche Brandabschnitte geschrieben (Stretched Cluster). Die DB2-Datenbank lässt sich mittels IBM Real Time Compression (RTC) bis zu 80% komprimieren und sorgt dafür, dass die Nutzdaten nur einen Bruchteil an physischen Storage benötigen.

Das IBM FlashSystem900 sorgt mit IBM MicroLatency für ein Antwortverhalten der Applikationen in nahezu Echtzeit und liefert die notwendige I/O-Performance, um die stetig steigende Anzahl an Transaktionen mühelos zu bewältigen.

Das Backup-Zeitfenster wurde mittels IBM i Full System Flash Copy auf eine logische Sekunde minimiert, so dass CHRIST die Plattform rund um die Uhr produktiv zur Verfügung steht.


nächste Referenz